Aktivitäten | Geförderte Projekte in 2017

Die Schüler der Grundschule Hallenberg

In Zusammenarbeit mit den Fördervereinen der Schulen in der Region wurden Förderprojekte, wie z.B. Bereitstellung von Lernmaterialien, unterstützt.

Unterstützt wurden

●  der Förderverein der Edertalschule
●  der Förderverein der Gesamtschule Battenberg
●  der Förderverein Schule am Goldberg
●  der Förderverein Grundschule Hallenberg
●  der Förderverein der Hans Viessmann Schule
●  die Grundschule Dodenau

Foto: Die Schüler der Grundschule Hallenberg

Die Zusammenarbeit mit Kirchengemeinden steht auch im Focus der Viessmann Allendorf-Stiftung.

Es wurden die evangelischen Kirchengemeinden Frankenberg, Battenberg, Battenfeld und Allendorf unterstützt sowie die Sparte Kirchenmusik der Elisabethkirche Marburg.

Evangelische Kindertagesstätte Battenberg e.V.

Die Tagesstätte bekam neue Spielgeräte für das Projekt “Gemeinsam etwas bewegen”.

Unter dem Projekttitel "Gemeinsam etwas bewegen" plant die evangelische Kindertagestätte in Battenberg eine neue Sandbaustelle-Kletterpyramide. Die Kinder sollen durch das neue Bewegungselement ihre körperlichen Grenzen erkennen und erweitern. Im Mittelpunkt steht die Stärkung des Selbstwertgefühls durch mehr Bewegungssicherheit.

KiTa Battenberg

Weitere Unterstützungen erhielten für ihre satzungsgemäßen Zwecke:

● Lebenshilfe in Frankenberg
● Treffpunkt FKB e.V.
● die Frankenberger Tafel

Wiederaufbau des Heimatmuseums

Heimat- und Verschönerungsverein Oberrosphe e.V.

Der Wiederaufbau des Heimatmuseums wurde unterstützt. 

Der Ftkt Förderverein tiergeschützter Kindertherapie e.V. erhielt eine Zuwendung.

Das tiergestützte Therapiekonzept der tiergestützten Therapie ist so ausgerichtet, dass in den Therapieeinheiten die Tiere als Co-Therapeuten dienen und damit als wichtiger Bestandteil des Teams angesehen werden. Abgesehen von der vielfältigen Einsetzbarkeit der Tiere, sind diese ein bedeutender Motivations- und Belohnungsfaktor und dienen als "Katalysator" beim Lern- und Entwicklungsprozess. Durch die geförderte, erhöhte Motivation steigen Konzentrationsleistungen und Durchhaltevermögen in der Therapie. So kann mit Freude effektiv an motorischen, sensorischen, kommunikativen und sozialen Kompetenzen gearbeitet werden.

Schützenverein 1924 Geismar e.V.

Der Schützenverein erhielt für die Jugendarbeit im Bereich Bogensport eine Spende für Sportbögen, Pfeile und Zielscheiben.

Schützenverein 1924 Geismar e.V.

Stadt Battenberg

Der Ortsteil Laisa bekam für den Umbau der ehemaligen Milchsammelstelle („Milchhäuschen“) eine Zuwendung.


Eine Zuwendung erhielten:

●  der Musikzug Battenberg
●  der Sportverein SV 1971 Ernsthausen e.V.
●  der TSV Bromskirchen e.V.
●  der Luftsportverein Allendorf e.V.

Schützenverein Allendorf Hardtberg e.V.

Der Schützenverein wurde mit einer Geldspende unterstützt.

Schützenverein Allendorf Hardtberg e.V.

Der Rotary Club Frankenberg e.V. erhielt eine Zuwendung für seine satzungsgemäßen Zwecke.

Kurt aus Wetter/Mellnau

DKMS Typisierung in Wetter erhielt eine Unterstützung.

Der 51-jährige Kurt aus Wetter/Mellnau sucht Helden. Die Diagnose Blutkrebs hat sein Leben plötzlich völlig auf den Kopf gestellt. Damit er seinen Hobbys Fußball spielen, Skat spielen und Singen weiter nachgehen kann, benötigt er eine Stammzellentransplantation.

Leukämie- und tumorkranke Kinder e.v.

Die Initiative Leukämie- und tumorkranke Kinder e.V. wurde ebenfalls unterstützt.

Nikolai Sommer

Nikolai Sommer

Der 16-jährige Sportler des deutschen Skiverbandes ist durch einen Sturz am 11. Mai 2016 ist Nikolai querschnittsgelähmt. Um ihn auf dem Weg in ein Leben mit Behinderung zu unterstützen, erhielt er eine Spende.

Förderung für Projekte: Projekt MINT Region Franken

Projekt MINT Region Franken
Projekt MINT Liverpool

Projekt MINT Liverpool 

Die Edertalschule Frankenberg wurde bei dem Projekt MINT Liverpool unterstützt.

Bereits zum zweiten Mal in Folge nahm ein Team von sieben Schülerinnen und Schülern der Edertalschule am internationalen Stemminar an der Hillside High School in Liverpool teil. Am Dienstag (23.01.18) früh flogen die jungen Forscher gemeinsam mit einem Team der König-Heinrich-Schule Fritzlar von Frankfurt aus nach Manchester und besichtigten dort zunächst die geschichtsträchtige Stadt, die als Wiege der Industrialisierung gilt, mitsamt dem Museum für Industrie und Naturwissenschaften (MOSI).